Produktbewertungen

Sehr gutes Gerät mit umfangreichen Möglichkeiten

Habe mich aufgrund eines Berichts für den S50Pro der relativ jungen Marke Arylic entschieden. Die Funktionalität ist enorm, er spielt quasi von allen Medien. Die FLACs auf der QNAP NAS werden mit Cover etc. eingebunden, die Navigation ist blitzschnell. Internetradio über TuneIn funktioniert ohne Abo, d.h. man hat vollen Zugriff auf alle Sender dieser Welt. Tidal und Spotify funkionieren ebenfalls einwandfrei. Der größte Überraschung ist der Klang, das hätte ich bei einem Gerät dieser Preisklasse nicht erwartet. Die Ausgabe über Analog direkt an der Vorstufe ist einwandfrei, der verbaute Sabre DAC macht seinem Namen alle Ehre. Updates werden in der App angezeigt, und von dort auch installiert, womit die Funktionen des Geräts erweitert werden. So wurde z.B. kürzlich ein neuer Streamingsdienstleister per Update dem Auswahlmenü hinzugefügt. Ich bin mit der Investition sehr zufrieden, meine Empfehlung!

Klasse Alternative zu Sonos

Ergänzt meinen S50Pro um die Multiroomfähigkeit in meinem Arbeitszimmer. Gleiche Funktionaltät wie die größeren Geräte, klasse Klang und genug Power für meine KEF LS50 Regallautsprecher. Der Preis für die gebotenen Funktionalität ist unschlagbar.

Eierlegende Wollmilchsau

Der Up2Stream Pro ersetzt jetzt alle Zuspieler. Spotify, Internetradio, streamen von der lokalen Diskstation mit meinen unkomprimierten FLAC Files, Bluetooth oder abspielen vom USB Stick, das beherrscht der Pro problemlos und unkompliziert. Dreh und Angelpunkt dabei ist die 4Stream App, die alles in sich vereint. Nebenbei sind auch andere Apps verwendbar. Besonders praktisch ist die Bedienung über die Infrarot Fernbedienung. Einrichtung war überhaupt kein Problem, geht alles über die App. Ein weiteres Highlight sind die Digitalausgänge. Preis/Leistung für den Gegenwert ist eigentlich unfassbar. Klanglich ist kein Unterschied zu meinem Sony ES Player auszumachen. Bin begeistert!

Spitzenklasse

Die Endstufe ist genau das was ich gesucht habe. Im Vergleich zu einer 2000 EUR Acurus Endstufe ist kein Unterschied. Angsteuert wird der Verstärker von einen DAC Magic Plus mit Audio Netzteil. Mein Bekannter sagte das ist Wahnsinn was da raus kommt. Lautsprecher TDL Studio 0,5. Der Bass, Räumlichkeit, Stimmen und Dynamik sind sagenhaft. Wenn man den Verstärker einschaltet will man den gar nicht mehr aus machen.

Sonos zum Sparpreis

Verblüffendes kleines Teil. Mit den entsprechenden Lautsprechern bekommt man ein klanglich hochwertiges Multiroom-Streaming-System, dass preislich deutlich unter den Sonos-Komponenten liegt, klanglich aber mindestens mithalten kann, ja nach angeschlossenen Lautsprechern sogar deutlich besser klingt. Zwei Sternchen Abzug gibt es dafür, dass der Line-Ausgang nicht als Klinkenbuchse oder Chinch ausgeführt ist, sondern lediglich als JST-Steckerwanne. Wer den Ausgang braucht, um z.B. einen aktiven Subwoofer anzuschließen, der muß basteln. JST 2.0 4-Pin-Buchsenstecker mit Kabel gibt's online für relativ kleines Geld zu kaufen, leider meist nur mindestens im 10er-Pack.

Mini mit unendlichen Möglichkeiten

Erstmal war ich von der Funktionalität des Mini baff. Zugriff auf die Diskstation, Spotify, Digitalradio, alles ist möglich. Die Installation war unkompliziert und schnell erledigt, die App erledigt das quasi von selbst. Multiroom ist super, es gibt keine hörbare zeitliche Verzögerung. Preis / Leistung ist dementsprechend hervorragend, zumal mir nichts Vergleichbares bekannt ist.

Klasse Teil

Ich habe mit den Up2Stream Amp meine ELAC's kabellos gemacht. Dazu benötigt man zwei Module, denen man je einen Kanal zuordnet (links / rechts). Die App ist übersichtlich, meine FLACs auf der NAS wurden direkt mit eingebunden. Internetradio, USB-Audio, Bluetooth, Streaming von Deezer und Spotify funktioniert auf Anhieb. Das Wichtigste, der Klang ist super. Klasse Auflösung, tiefer druckvoller Bass, alles vorhanden. Ich habe jetzt zwei kabellose WLAN Lautsprecher mit hervorragendem Klang, Finde ich richtig klasse!

Sonos zum Sparpreis

Verblüffendes kleines Teil. Mit den entsprechenden Lautsprechern bekommt man ein klanglich hochwertiges Multiroom-Streaming-System, dass preislich deutlich unter den Sonos-Komponenten liegt, klanglich aber mindestens mithalten kann, ja nach angeschlossenen Lautsprechern sogar deutlich besser klingt.
Zwei Sternchen Abzug gibt es dafür, dass der Line-Ausgang nicht als Klinkenbuchse oder Chinch ausgeführt ist, sondern lediglich als JST-Steckerwanne. Wer den Ausgang braucht, um z.B. einen aktiven Subwoofer anzuschließen, der muß basteln. JST 2.0 4-Pin-Buchsenstecker mit Kabel gibt's online für relativ kleines Geld zu kaufen, leider meist nur mindestens im 10er-Pack.

Ein Fest...

... für Dynamikfans! Die Endstufe hat meine Infiniti Kappa 8 jederzeit unter Kontrolle. Ich habe die Endstufe jetzt knapp ein Jahr in Betrieb. Die Bassmembrane stehen felsenfest, kein nachschwabbern ohne ähnliches. Kraft und Transparenz, sogar im Bassbereich, wo ich vorher nur "Brei" gehört habe, Räumlichkeit und Auflösung vom Feinsten. Herr Anheuser hat nicht zu viel versprochen. Mit dieser Endstufe kann man alt werden. Meine Empfehlung, gerade auch für schwierige Lautsprecher.

Wirklich bemerkenswert gut

Der Verstärker läuft bei mir jetzt seit zwei Tagen. Er wird mit einem Meanwell 48 Volt, 150 Watt, lüfterlosem Schaltnetzteil betrieben. Angeschlossen ist er an einem Pärchen Limmer P2 ( 100 dB Empfindlichkeit ). Der Verstärker schaltet mit einem leisen Knacksen ein und mit einem noch leiseren Knacksen wieder aus, also absolut im grünen Bereich und lautsprecherschonend. Der Verstärker steht offen zwecks Test bei mir auf dem Schreibtisch, daher kann ich den verbauten Lüfter nur als sehr positiv bewerten, er ist angenehm leise. Bei betriebswarmen Verstärker und gehobener Zimmerlautstärke schaltet der Lüfter etwa alle 5 Minuten ein und läuft dann ca. 90 Sekunden. Durch die hohe Empfindlichkeit der Limmer P2 hört man jedes Störgeräusch, was die Elektronik verursachen könnte. Bei diesem Modul gibt es absolut kein !!! Brummen, und nur ein ganz leises Hintergrundrauschen, was absolut vernachlässigbar ist, ich empfinde dies als absolut bemerkenswert. Ich habe im Laufe der letzten 40 Jahre einige Verstärker durch , von High End bis PA Endstufen, das TAMP spielt hier in der oberen Liga locker mit. Das Wichtigtste: Der Sound.......Absolut tiefenentspannt, in keinster Weise synthetisch oder irgendwie ''digital'', einfach nur locker und neutral, schöne Stereobasis und Tiefenstaffelung, dies hätte ich nie und nimmer vermutet. Ich hatte noch einige Fragen zur Spannungsversorgung und habe daher H. Annhäusser kontaktiert. Er war sofort erreichbar und hat mit viel Ruhe und Kompetenz meine Fragen beantwortet. Dieser Support ist für mich ebenso wichtig, wie der Sound. Die Verarbeitung des Moduls ist wirklich gut, ich habe den Lautstärkesteller ebenfalls bezogen und in Betrieb genommen, er funktioniert mit feiner Rasterung ohne Sprünge, die Mute Funktion ist einwandfrei, so wie ich es bis jetzt ausprobiert habe, bleibt die letzte Lautstärkeeinstellung nach Abschalten des Verstärkers erhalten. Mein Fazit: Mein Test mit diesem Modul ist rundherum gelungen, ich bin echt überrascht, was heutzutage für kleines Geld so möglich ist.

Make it wireless!

Funktioniert perfekt, war innerhalb von 5 Minuten am laufen. Durch die Schritt für Schritt Führung in der App ist die Einrichtung super einfach. Die Platine befeuert meine JBL Boombox, an der großen Anlage spielt der Arylic S50 Pro in 1A Qualität. Die absolut zeitgleiche Wiedergabe im Multiroom Modus ist beeindruckend und bestimmt auch interessant bei Partys, benötige ich aber nicht wirklich. Nächstes Projekt ist der Einbau der Up2Stream Platine in die Boombox, Insgesamt hat mich kein Audioprodukt in letzter Zeit mehr überzeugt, als die Up2Stream Platine.

Wireless einfach und gut

Erstmal danke für den Blitzversand! Mittags bestellt, Tags drauf wurde mir das Paket vom Postboten übergeben!

Zum Produkt: Der kleine Arylic ist der kleinste Streamer aus dem Programm. D.h. er streamt per WLAN und stellt die Verbindung zu den Streamingdiensten wie Spotify oder Internetradio her. Er hat keine LAN Buchse, kein Bluetooth, keinen Aux-In und auch keinen Digitalausgang. Das alles ist der "Pro" Version vorbehalten. Zudem findet er auch Musikdateien, die auf einer NAS im Netzwerk liegen, in meinem Fall sind es unkomprimierte Flac's auf einer Synology Diskstation.

Zur Anbindung: Der Mini benötigt eine 5 Volt DC Stromversorgung mit nicht mehr als 1 Ampere, ansonsten kann das Modul Schaden nehmen Von daher bietet sich ein Handyladegerät als Netzteil an. Weiter benötigt man nur noch ein NF-Kabel, mit dem man die Audioverbindung zum Verstärker, bzw. zur Endstufe herstellt. Nachdem man den Strom angeschlossen und die App installiert hat, wird man nach dem ersten Start der App durch die Konfiguration geführt. Nach keinen 3 Minuten ist alles eingerichtet, und die ersten Songs werden gestreamt. Ich habe meine 2 Aktivboxen mit zwei Up2Stream Minis kabellos gemacht, in dem ich jeder Box einen Mini spendiert habe und in der App jedem seinen eigenen Kanal zugeordnet habe. Der Mini in der linken Box bekommt den linken Kanal zugeordnet, der rechte Mini den rechten Kanal. Das Ganze wird in der App konfiguriert.

Zum Klang: Der Klang ist einwandfrei, kraftvoll und transparent. Bei abspielen meiner Flac's höre ich keinen Unterschied zur vorherigen kabelgebundenen Anlage, ganz im Gegenteil. Es kommt mir so vor, also ob die Musik nun mit mehr Schmackes aus den Lautsprechern kommt.

Fazit: Die Module sind gut durchdacht, sauber verarbeitet, funktionieren einwandfrei und machen extrem viel Spaß. Für mich ist es gut angelegtes Geld. Einen günstigeren Weg eine Anlage streamingfähig, kabellos und multiroomfähig zu machen, ist mir nicht bekannt.

Apropos Multiroom: Einen Arylic A50 habe ich heute geordert. Das Gerät wir ein paar Breitbänder im Arbeitszimmer befeueren.



1 von 14
Zuletzt angesehen
chatImage
Ihr direkter Draht zu
Boomaudio!
Boomaudio!
Hallo
Willkommen bei Boomaudio! Außerhalb der Öffnungszeiten steht die WhatsApp Funktion leider nicht zur Verfügung.
whatspp icon whatspp icon